Geschichte

Wie der Name schon vermittelt, wurde der Verein im Jahre 1896 gegründet. Seine über hundertjährige Geschichte wurde 1996 gebührend gefeiert.

Im ausgehenden Kaiserreich etabliert, war der Verein noch gar kein Verein im heutigen Sinne. Tatsächlich haben erst geänderte rechtliche Vorgaben nach dem zweiten Weltkrieg dafür gesorgt, das die Schützengesellschaft 1896 Seckenheim ihr “e.V.” erhielt.
Von Anfang an war die Vereinigung eine Waffengesellschaft; Bogensport hatte keinen Platz in dieser Struktur. Wie Vereine damals waren, handelte es sich um eine geschlossene Männergesellschaft, die hinter den Türen sehr privat agierte.

Dem überaus privaten Charakter der damaligen Gesellschaft ist es wohl auch zuzuschreiben, das keinerlei schriftliche Überlieferungen, etwa zu den Gründungsvätern oder der Mitgliederstruktur, vorliegen. Sicherlich haben auch zwei Kriege dazu beigetragen, das uns nur äußerst wenig Information bezüglich der Entwicklung vorliegen. Gesichert ist im wesentlichen nur das Gründungsjahr.

Aus der reinen Kugelschützenstruktur löste sich der Verein erst im Laufe der 70er Jahre. Bis dahin waren die Sportler in die Disziplinen Gewehr und Pistole aufgeteilt, welche bis heute im Übrigen auf eine sehr erfolgreiche Geschichte zurückblicken können. 

Mit den Bogenschützen erweiterte sich der Verein 1992 um eine eigenwillige, den Traditionen eines Schützenvereins nur wenig verbundene Truppe.